Schwierige Geburt

Jede Geburt ist einzigartig. Sie kann als wahre Kraftquelle erlebt werden. Genauso aber auch als eine zutiefst verletzende, überfordernde Erfahrung. Eine traumatische Geburt kann in eine emotionale und körperliche Starre und tiefe Verzweiflung führen. Es kann sein, dass Gefühle der Ohnmacht, des Ausgeliefertseins, Selbsthass…. bleiben. Die Spuren des Erlebten begleiten uns weiter. Sie können weitreichende Folgen haben und langfristig viele unserer Lebensbereiche und Beziehungen negativ beeinflussen.

Unabhängig davon, ob die Geburt schon Jahre zurück liegt oder gerade erst geschehen ist, kann es sehr sinnvoll sein, dich dieser Erfahrung in einem geschützten Rahmen zuzuwenden. Gerade bei Frauen, die erneut schwanger werden und eine schwere Geburt erlebt haben, kommen die unverarbeiteten Gefühle wieder ins Bewusstsein.

Wichtig zu wissen ist, dass nur du selbst entscheidest, ob die Geburt für dich belastend war oder nicht. Niemand darf und kann dir deine Einschätzung streitig machen. Auch wenn immer mehr Frauen beginnen offen über ihre traumatische Geburt zu sprechen, ist dieses Thema noch bei viel zu viel Menschen ein Tabu.

Traumatische Geburt – wenn reden nicht reicht

Reden ist wichtig und gut. Aber es hilft nicht immer dabei, dass Gefühle sich wirklich verändern können und wir ein Thema innerlich gut abschließen können. Das hat damit zu tun, dass wir mit reden nicht zu den Hirnarealen gelangen in denen die Gefühle des Erlebten ihren Ursprung haben. So können wir uns zwar über vieles bewusst werden und verstehen, aber die damit in Zusammenhang stehenden Gefühle verändern sich nicht grundsätzlich.

Hypnose vermag Gefühle nachhaltig zu verändern

Um nachhaltig einen anderen Umgang mit belastenden Gefühlen zu gewinnen, bietet die moderne Hypnose eine große Bandbreite und Vielfalt an hochwirksamen Möglichkeiten. Die Forschung zeigt, dass wir mit den Teilen unseres Gehirns in Kontakt kommen müssen, in denen der Ursprung für belastende Gefühle zu finden ist.

Der geschickte und einfühlsame Gebrauch von Hypnose vermag neue, potentiell heilsame Entwicklungen in uns auszulösen. Innere Dialoge, Perspektiven, Muster verändern sich, neue Ideen und Lösungswege tauchen unmittelbar auf und werden erfahrbar. Die Gefühle und Gedanken, die mit der schweren oder traumatischen Geburt in Zusammenhang stehen, können sich nun verändern.

Bevor wir in der Sitzung Hypnose nutzen, sprechen wir über die Geburt und was dich im Zusammenhang damit beschäftigt und bewegt. Das ist wichtig, weil sich daraus das für dich sinnvollste und zielführenste Vorgehen ergibt.

Du kannst die Nachbereitung einer traumatischen Geburt zu jedem Zeitpunkt beginnen.

Wenn du irgend welche Fragen hast, kannst du mich gerne kontaktieren.

Hier findest du einen Link zu dem gemeinnützigen und kostenfreien Angebot von „Hilfe Telefon – schwierige Geburten“.