Die Braunbärin – ich konnte definitiv total selbstbestimmt gebären

Liebe Julia,

nun komm ich endlich kurz dazu dir zu schreiben: Unser Sohn ist auf die Welt gekommen, zum Glück dann doch noch ohne Einleitung und im Geburtshaus (es sah nämlich nach Einleitung im Krankenhaus am nächsten Tag aus) 11 Tage nach dem ET.
In der Nacht ging es dann eben doch noch los und ich war total erkältet und schlapp. Aber ich habe dann die Trancen angehört im Bett und es lief schon gut, also wir dann los ins Geburtshaus sind musste ich unten im kalten Treppenhaus warten bis mein Freund das Auto geholt hat, was recht weit weg stand. So hing ich da im Vierfüßler auf dem kalten dunklen dreckigen Neukölln Boden und versuchte eine ganz dolle Welle zu veratmen. Habe mich total alleingelassen und elend gefühlt und dann kam aber der Wendepunkt und plötzlich kam die Braunbärin in meinen Kopf, wie sie brüllt. Das hat mir total Kraft gegeben und ich habe mich wieder stark gefühlt. Dieses Bild der brüllenden Braunbärin hat mich dann die ganze Geburt begleitet und immer beim Ausatmen habe ich dadurch total Kraft bekommen. Kraft die ich unbedingt brauchte mit Gliederschmerzen und nur 2 Stunden Schlaf.
Also ich wollte nur Rückmelden, dass mir die Braunbärin wirklich geholfen hat und vor allem deine Stimme hat mich auch immer wieder ganz ruhig gemacht. Habe einfach oft hintereinander deine Trancen angehört.
So konnte ich definitiv total selbstbestimmt und relativ friedlich gebären  Am Ende hat es 7,5 Stunden gedauert und der kleine Mann ist in der Wanne dann dagewesen.
Ich danke dir sehr für deine Arbeit, auch die andere Session bei dir hat mir nachträglich Kraft und Wege gegeben mit Situationen umzugehen.

Ganz liebe Grüße, Emma

Schmerz positiv umwandeln

Liebe Julia,
der kleine Kian 12 Tage früher als erwartet auf die Welt gekommen!! Ich hatte eine sehr schöne Geburt, PDA war für mich in keiner Situation notwendig. Kurzzeitig habe ich ein bisschen Schmerzmittel bekommen, zum Ende hin war ich sehr erschöpft, da ich über Nacht keinen Schlaf bekommen habe.

Schmerz positiv umwandeln weiterlesen

Schnelle Geburt trotz Beckenendlage

Liebe Julia,

unsere Tochter ist gesund in Havelhöhe auf die Welt gekommen. Trotz Beckenendlage war die Geburt sehr schnell. Ohne die mentale Vorbereitung wäre es für mich kaum möglich gewesen mit den Schmerzen umzugehen. Ich bin sehr an meine Grenzen gekommen und deine Stimme hat mich sozusagen bis zum Schluß durch die Geburt getragen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Viele liebe Grüße,

Susanne

Verena – voll Vertrauen und Zuversicht

Liebe Julia,

anderthalb Jahre ist unser Kursbesuch nun her und unsere zweite Tochter Felice ist bereits 15 Monate. Vielleicht erinnerst Du Dich trotzdem an uns aus dem kleinen Kurs mit zwei anderen Paaren. Gerade denke ich mal wieder darüber nach, wie wichtig das Geburtserlebnis von Felice für mich war – und wie ich diese Erfahrung der eigenen Stärke generell für mich nutzen kann. Aus diesem Nachdenken heraus möchte ich Dir nun endlich eine Rückmeldung und ein Dankeschön schicken – für das es hoffentlich nicht zu spät ist.

Verena – voll Vertrauen und Zuversicht weiterlesen

Iris – eine heilsame Geburt mit 4800g

Liebe Julia,

unser zweiter Sohn Tom ist gut auf der Welt gelandet!

Nachdem er sich eine Nacht mit kräftigen Wehen ankündigte und wir schon in den Stiefeln standen, hat er sich dann aber doch noch Zeit gelassen. Nach ein paar Tagen haben die Kindsbewegungen dann so deutlich nachgelassen, dass ich sehr besorgt war. Unsere Hebamme hat uns dringend zu einer Einleitung der Geburt geraten, was mich zuerst emotional ziemlich ins Schleudern gebracht hat, am Ende aber genau die richtige Entscheidung für uns war.

Iris – eine heilsame Geburt mit 4800g weiterlesen

Theresa – mit Wehen übers Kopfsteinpflaster…

Liebe Julia

unser Sohn Hannes ist am 1.11. ziemlich schnell zur Welt gekommen.
Schon den ganzen Tag hatte ich leichte Wehen, die aber eigentlich nicht schmerzhaft waren aber langsam immer mehr wurden. Diese habe ich bei „normalem“ Tagesprogramm so nebenher erlebt. Nachmittags hatte ich aber immer mehr das Gefühl, dass es langsam aber sicher ernster wird, mein Mann hat seine Pläne abgesagt und wir sind früh ins Bett. Erst konnte ich auch tatsächlich noch schlafen, so gegen 23.00 war ich aber schon wieder wach und hatte stärkere Wehen, die ich aber gut veratmen konnte. Ich habe deine Trance gehört, was sehr entspannend war – die ganzen Wochen davor habe ich auch jeden Tag eine Trance gehört und bin dabei jeweils sofort eingeschlafen …

Theresa – mit Wehen übers Kopfsteinpflaster… weiterlesen