Verena – voll Vertrauen und Zuversicht

Liebe Julia,

anderthalb Jahre ist unser Kursbesuch nun her und unsere zweite Tochter Felice ist bereits 15 Monate. Vielleicht erinnerst Du Dich trotzdem an uns aus dem kleinen Kurs mit zwei anderen Paaren. Gerade denke ich mal wieder darüber nach, wie wichtig das Geburtserlebnis von Felice für mich war – und wie ich diese Erfahrung der eigenen Stärke generell für mich nutzen kann. Aus diesem Nachdenken heraus möchte ich Dir nun endlich eine Rückmeldung und ein Dankeschön schicken – für das es hoffentlich nicht zu spät ist.

Verena – voll Vertrauen und Zuversicht weiterlesen

Iris – eine heilsame Geburt mit 4800g

Liebe Julia,

unser zweiter Sohn Tom ist gut auf der Welt gelandet!

Nachdem er sich eine Nacht mit kräftigen Wehen ankündigte und wir schon in den Stiefeln standen, hat er sich dann aber doch noch Zeit gelassen. Nach ein paar Tagen haben die Kindsbewegungen dann so deutlich nachgelassen, dass ich sehr besorgt war. Unsere Hebamme hat uns dringend zu einer Einleitung der Geburt geraten, was mich zuerst emotional ziemlich ins Schleudern gebracht hat, am Ende aber genau die richtige Entscheidung für uns war.

Iris – eine heilsame Geburt mit 4800g weiterlesen

Theresa – mit Wehen übers Kopfsteinpflaster…

Liebe Julia

unser Sohn Hannes ist am 1.11. ziemlich schnell zur Welt gekommen.
Schon den ganzen Tag hatte ich leichte Wehen, die aber eigentlich nicht schmerzhaft waren aber langsam immer mehr wurden. Diese habe ich bei „normalem“ Tagesprogramm so nebenher erlebt. Nachmittags hatte ich aber immer mehr das Gefühl, dass es langsam aber sicher ernster wird, mein Mann hat seine Pläne abgesagt und wir sind früh ins Bett. Erst konnte ich auch tatsächlich noch schlafen, so gegen 23.00 war ich aber schon wieder wach und hatte stärkere Wehen, die ich aber gut veratmen konnte. Ich habe deine Trance gehört, was sehr entspannend war – die ganzen Wochen davor habe ich auch jeden Tag eine Trance gehört und bin dabei jeweils sofort eingeschlafen …

Theresa – mit Wehen übers Kopfsteinpflaster… weiterlesen

Selbstbestimmte Geburt im Charme des Berliner Strassenlaternenlichts

Liebe Julia,

meine Tochter ist am 16.10.  im Charme des Berliner Strassenlaternenlichts in einer wunderbar selbst bestimmten Geburt nach ca. 4,5 Std. im heimischen Wohnzimmer zur Welt gekommen. Bis auf die letzten 45 min habe ich die Geburt als intensiv und kraftvoll, aber nicht schmerzhaft erlebt. Sie war wunderschön und ein tolles Erlebnis um mit dem Kinder kriegen abzuschließen.

Herzliche Grüße, Simone

Daniela – eine schnelle Geburt

Hallo liebe Julia,

ich wollte mich gerne bei Dir kurz melden, um mitzuteilen, dass am 31.08. (also am errechneten ET!) um 6:55 Uhr unsere Tochter Betty Fiona im Geburtshaus Schöneberg das Licht der Welt erblickt hat. Sie war bei Ihrer Geburt 48 cm groß und 2.500 Gramm schwer.
Die Geburt verlief sehr schnell und völlig ohne Schwierigkeiten und fast hätten wir es nicht mehr ins Geburtshaus geschafft, denn dort hatte ich gerade noch 4 Presswehen und schon war sie da.

Daniela – eine schnelle Geburt weiterlesen

Christina – Es geht!

Also, unser Sohn Ben ist am 7.8. nach einer sanften Hypnobirthing Hausgeburt auf die Welt gekommen. Ich kann wirklich sagen, dass ich eine tolle und auch ziemlich schnelle Geburt hatte. So um 8.30 uhr waren die Wehen etwa alle 4 min – sozusagen ging es da richtig los – und um 11.09 uhr war er dann da. Mir hat die ganze Vorbereitung, die tägliche Trance und tägliche Affirmation zusammen mit tiefen Atmen sehr geholfen. Es ist faszinierend zu sehen was der Kopf alles anrichten kann und so kann ich sagen, dass wirklich nur die letzte halbe Stunde, die Presswehen, doller waren. Aber auch die waren ok. Einer meiner Hauptmantra die ich mehrmals täglich gesprochen hatte war „ich bin weich“ und als meine Hebamme mich dann zum ersten mal untersuchte während der Geburt meinte sie „Wahnsinn, du bist so weich, da ist alles weich. Dein Muttermund ist schon 5 Zentimeter geöffnet. Die schwerste Arbeit ist getan“ und ich dachte „Wow, mein Körper hat es total angenommen“ und es war absolut keine schwere Arbeit. Es war was es war und es war vollkommen ok. Ich bin so froh, dass ich deinen Kurs gemacht habe. Und ich bin so froh, dass ich nach meiner ersten Geburt wo der Körper und Geist noch so mit dem Schmerz identifiziert war ich diesmal eine so schöne, sanfte und leichte Geburt hatte. Es geht!

Viele Grüße und danke!

Christina

Sophia – eine ruhige und sanfte Geburt

Liebe Julia,
es hat tatsächlich funktioniert :)! Ich habe vor einem Monat einen kleinen Sohn bekommen, ganz ruhig, ganz sanft, ganz unkompliziert. Ich danke Dir tausend Mal. Ich denke die Kombination geburtsvorbereitende Hypnose und Beleghebamme war ideal. Ich bin versöhnt mit Geburt und Frausein und daran hast Du einen großen Anteil. Danke! Deine Arbeit ist so wertvoll!

Hier mein ausführlicher Bericht:
Sechs Tage vor dem Ratetermin, hat sich unser Sohn ganz sanft auf den Weg gemacht. Um 17 Uhr waren wir noch im Garten als der Druck, den ich schon tagelang gespürt hatte, stärker wurde und ich gerne nach Hause und noch etwas spazieren wollte. Zu Hause angekommen, habe ich mir meine Geburtstrance angehört und Wellen gespürt. Dazwischen war Pause und ich habe mich insgesamt sehr wohl gefühlt, gehofft dass es jetzt losgehen könnte.
Ich war immer noch nicht sicher, ob es „das“ sein könnte als wir unsere Tochter den Großeltern übergeben haben und ich meine Hebamme angerufen habe („Ich bin mir garnicht sicher, ob es das sein könnte.“ „Ok-wir schauen mal, fahr mal los!“)
Auf dem Weg ins Krankenhaus habe ich die Augen geschlossen und mir Affirmationen angehört. Ich war ganz bei mir. Die Wellen kamen und gingen – kein Schmerz.
Um 20.30 war ich im Krankenhaus, immer noch unsicher, ob ich die Hebamme umsonst vom Abendessen weggeholt hatte. Nach der Untersuchung meinte sie „In zwei Stunden hast Du Dein Kind.“ Den Rest der Eröffnungsphase hat mich mein Mann massiert, so wie wir das zu Hause auch einige Wochen jeden Abend gemacht hatten. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass ich nicht mehr sitzen möchte und mich anders hingelegt. Ich hatte während der ganzen Zeit nicht einmal das Gefühl, ich schaffe das nicht. Mein Mann hat mir einsouffliert „Schön, dass sie da sind – sie helfen uns, unser Kind zu bekommen.“Dann war die Eröffnung vorbei und die „Geburt“ begann. Ich habe auch da am Anfang noch ganz viel ruhig weggeatmet, dann einige Minuten getönt und mich geöffnet und alles zugelassen. Und dann war er da. Um 22.22, genau wie es die Hebamme prophezeit hatte. Am Ende meiner Geburtstrance hast Du gesagt: „Und dann ist es vorbei, dein Sohn ist da.“ Und an der Stelle war ich immer wieder aufgewacht, als ich mir die Trance zuvor angehört hatte. Und genau so war es auch bei der Geburt. Meine Hebamme hat gesagt „Er ist da.“ und ich dachte nur „Wie schön.“ und ungläubig „Das war`s?“
Es war eine wunderschöne Geburt, von der ich mich schnell erholt habe und aus der ich selbstbewusst und stark gehen konnte. Genau das Gegenteil der ersten Geburt.
Meine Hebamme meinte auch es sei beeindruckend gewesen, wie sehr ich bei mir und meinen Bedürfnissen gewesen sei. Und dass ich das Kind auch gut alleine hätte bekommen können. Ich danke Dir, liebe Julia!

Viele liebe Grüße
Sophia

Raffaela – Geburt ohne Angst

Liebe Julia,

du hattest den richtigen Riecher bei unserem letzten Treffen: Am nächsten Morgen kurz vor fünf Uhr wurde Damian geboren – wie ich es mir gewünscht hatte, im Wasser zuhause, geborgen, in entspannter Atmosphäre und mit all der Zeit und Ruhe, die er und ich dafür gebraucht haben.

Wir möchten dir nochmal danken für deine einfühlsame Vorbereitung und auch deine spontane Hilfe kurz vor der Geburt, die mir beide sehr geholfen haben, richtig loszulassen und die Geburt ohne Angst zu erleben.

Während der Geburtsarbeit habe ich mich zu jedem Zeitpunkt sicher und entspannt gefühlt, und das beste war: Ich hatte einfach keine Angst! Deine Stimme war einfach in meinem Ohr und ich habe mich ganz auf meinen Körper und meine Kraft konzentrieren können, genau so, wie ich es so oft in meiner Geburtstrance gehört hatte. Die Vorbereitung hat mir unglaublich geholfen, das Geschehen während der Geburt anzunehmen und zu wissen, dass ich vertrauen kann – in mich, meinen Körper, mein Baby und die lieben Menschen um mich herum.

Der Umgang mit Schmerzen ist wirklich ein ganz anderer, souveräner und leichterer, wenn man mit diesem Vertrauen und in der positiven Stimmung in die Geburt geht, die ich durch deine Vorbereitung gewonnen habe. Und auch für meinen Mann, der mich an meinen Schutzort, meine Ankerpunkte und an mein Bild von mir selbst erinnern konnte, war diese Geburt ein tolles Erlebnis, bei dem er sich aktiv einbringen konnte und ein gutes Repertoire an Möglichkeiten hatte, mich zu unterstützen.

Mit am meisten hat mich der Moment überwältigt, denn du uns im Kurs ganz eindringlich beschrieben hast: Wenn das Überforderungsgefühl einsetzt, dann ist es fast geschafft, dann geht es in die letzte Phase. Das Gefühl kam, aber diesmal nicht in Gestalt eines „Ich kann nicht mehr“, sondern als „Ich hätte jetzt so gerne eine Pause“. Und dann wurde alles auf einmal ganz klar, als wäre ich zurückgekommen in den Raum, die Stimmen und Lichter waren deutlicher und ich wusste: Jetzt ist es soweit, jetzt bringe ich mit all meiner Kraft meinen Sohn auf die Welt. Und knapp 30 Minuten später war das geschafft. Dieser Moment, den ich diesmal ohne jede Angst und mit einer ungeheuren inneren Stärke erlebt habe, war unbeschreiblich.

Ich denke, dass ich tatsächlich die gesamten viereinhalb Stunden, die die starken Wellen gedauert haben, in Trance war. Ich war ganz bei mir und konnte mich vor allem in den Pausen sehr gut sammeln, entspannen und mich während der Wellen ganz gehen lassen. Natürlich haben die vertraute Umgebung zu Hause und das tolle Hebammen-Team sehr dazu beigetragen. Ich bin vollkommen unverletzt geblieben und war so schnell regeneriert, dass wir es selbst kaum glauben konnten. Auch meine Eltern, die am späten Nachmittag in Berlin eingetrudelt sind, konnten nicht fassen, wie entspannt, gesund und erholt ich nur wenige Stunden danach ausgesehen habe.

Ich bin jetzt rundum versöhnt mit der Erfahrung „Geburt“ und bin froh, dass ich aus deiner Vorbereitung so viel dafür mitgenommen habe. Du machst eine großartige Arbeit und ich hoffe, dass noch ganz viele Frauen von deinem Wissen und deiner Herangehensweise so profitieren können, wie ich.

Ganz liebe Grüße und mit herzlichem Dank an Dich für diese Geburt ohne Angst
Raffaela, Robert und Bruno (Mai 2015)

geburt-ohne-angst